The Westin Grand, Berlin

4.1 (483 Bewertungen)

Friedrichstraße 158-164, Berlin, 10117, Deutschland   •  Wetter:    •   Lokale Uhrzeit:     •  Telefon: +49 30 2027 0   •   Impressum  

4.1

="Concierges

Hier finden Sie die Berlin City Tipps unserer Concierges Lutz Schneider und Andre Lindner

Reservieren Sie Ihren Aufenthalt
Anreise11
Anreise
Abreise
Abreise
1 Zimmer, 1 Erwachsene, 0 Kinder

Zimmer
- 1 +
Erwachsene / Zimmer
- 1 +
Kinder / Zimmer (Alter 0 - 12)
- 0 +
Humboldt-Box

In 2011 wurde die futuristisch gebaute Humboldtbox am Schlossplatz 5 eröffnet. In ihr soll über den geplanten Wiederaufbau des Berliner Stadtschlosses und des Humboldtforums als neuen Standort für Kultur und Wissenschaft informiert werden.
Zusätzlich gibt es wechselnde Ausstellungen und ein Dachrestaurant und Café. Das Restaurant ist täglich von 10.00 Uhr bis 23.00 Uhr geöffnet. Die Ausstellung ist täglich von 10.00 bis 18.00 Uhr geöffnet.

 

Kontakt: +49 30 2027 3185 oder concierge@westin-berlin.com
>>> Zu unseren City Tipps für Berlin mit Kindern

="The

THE ONE Grand Show im Friedrichstadt-Palast Berlin

Seit dem 22. September zeigt der Friedrichstadt-Palast Berlin seine neue opulente Show THE ONE Grand Show.
Jean Paul Gautier hat für diese Revue über 500 Kostüme entworfen. Die aufwendigste Show Europas wird von über 100 Künstlern und Tänzern gestaltet und kostete über 11 Millionen Euro in der Produktion.

Die Show wird am Dienstag und von Donnerstag bis Sonntag jeweils um 19.30 Uhr gezeigt, an den Wochenenden teilweise auch um 15:30 Uhr.

Für Karten kontaktieren Sie bitte unseren Concierge.

Einzigartiger Konzertsaal in Berlin - Pierre Boulez Saal

Parallel zur Rekonstruktion der Staatsoper Berlin wurde das Magazin der Oper mit den Requisiten und Kostümen zur Barenboim-Said Academy mit dem neu entstandenen Pierre Boulez Saal umgebaut.
Seit Ende September haben die ersten internationalen Musikstudenten Besitz von den Räumlichkeiten ergriffen. Das neue Juwel unter den Konzertsälen Berlins wird am 04. März 2017 mit einer Festwoche unter der Leitung von Daniel Barenboim eröffnet. In der folgenden Saison bis 03. Juli 2017 werden internationale Spitzendirigenten und -künstler das Programm gestalten.
Es werden sowohl Werke der Klassiker als auch der modernen Musik gespielt. Die ovale Form des Saales und die Anordnung der Sitze ermöglicht allen Konzertbesuchern einen ungehinderten Blick auf die Künstler.
Der Pierre Boulez Saal ist 10 Minuten zu Fuß vom Hotel entfernt.
Für das Programm und Karten kontaktieren Sie bitte unseren Concierge.

="Pierre

Pierre-Boulez-Saal, September 2016 © Volker Kreidler

="City

Bildnachweis: Blick aus der Vogelperspektive | Foto: Jannis Mayr © asisi

Die Mauer - Das asisi Panorama zum geteilten Berlin

Yadegar Asisi entführt Sie in die geteilte Stadt Berlin in den 1980er Jahren. Das 360 Grad Panorama Rundgemälde mit einer Höhe von 15 Metern und einer Länge von 60 Metern zeigt detailliert das Leben an der Berliner Mauer und lässt Sie in die Zeit des kalten Krieges hineinversetzen.

Das Asisi Panorama ist nur wenige Gehminuten vom Hotel entfernt und hat täglich von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet.
Der Eintritt kostet EUR 10,00 für Erwachsene und EUR 4,00 für Kinder bis 17 Jahre.

Auf dem Wasser durch Berlin.

Neben einer Stadtrundfahrt mit dem Bus kann man Berlin auch mit einer Bootstour entdecken. 7 Minuten Fußweg vom Hotel entfernt sind die Bootsstationen an der Spree. Man kann zwischen einer einstündigen Fahrt durch das Zentrum und einer 4-stündigen Rundfahrt durch Berlin wählen.

Die einstündige Fahrt kostet EUR 12,50 pro Person und startet zwischen 10.00 Uhr und 19.00 Uhr aller halben Stunde. Die 4-stündige Tour kostet EUR 21,50 pro Person und startet 4-mal täglich. Das Boot bietet eine gastronomische Versorgung an.

Tickets und Abfahrtszeiten erhalten Sie am Concierge.

="City

="City

Bildnachweis: © visitBerlin | Foto: Philip Koschel

Neue Perspektiven entdecken - Berlin von oben


Waren Sie schon auf dem „Telespargel"? So nennen wir Berliner unseren Fernsehturm am Alexanderplatz. Er wurde 1969 eröffnet, ist mit seinen 368 Metern das höchste Gebäude Berlins und zählt zu den 15 beliebtesten Sehenswürdigkeiten Deutschlands. Die beiden Aufzüge bringen Sie in nur 40 Sekunden zur Aussichtsplattform.

Besonders schön ist der Höhenausflug bei Sonnenuntergang. Am besten schon vorher die Tickets online bestellen und an den Warteschlangen vorbei ins Café hochfahren um die imposante Panoramaaussicht zu genießen.

Wall Sky Lounge im Friedrichstadt-Palast

Im Dezember 2012 wurde im Berliner Revuetheater Friedrichstadt-Palast die Wall Sky Lounge mit 6 Plätzen eröffnet.
Sie bietet den Gästen einen spektakulären Blick auf die Show in luxuriöser Atmosphäre mit eigener Bar im Loungebereich, edle Designer Ledersessel, sogenannte Air Chairs und einen zuvorkommenden dezenten 5 Sterne Service, der allen Ansprüchen genügen wird. Der Zugang erfolgt über einen eigenen Lift.

Im Preis enthalten sind die kostenlose Nutzung von Operngläsern, ein Programmheft, ein Glas Champagner, weitere Freigetränke und kleine Snacks. Gegen Aufpreis können auch Speisen serviert werden. Tickets können über unseren Concierge gebucht werden.

="City

Wall Sky Lounge im Palast | Bildnachweis: © Friedrichstadt-Palast | Foto: Soenne

="City

Bildnachweis: Mauernachzeichnung auf dem Areal der Gedenkstätte Berliner Mauer. © Stiftung Berliner Mauer | Foto J. Hohmuth

Gedenkstätte Berliner Mauer

Zum 27. Jahrestag des Mauerfalls empfehlen wir den Besuch der Mauergedenkstätte in der Bernauer Straße 111. Das Mahnmal wurde zum Gedenken an die Opfer und das Unrechtssystem der ehemaligen DDR errichtet.
Die Gedenkstätte setzt sich zusammen aus der Kapelle der Versöhnung, der Gedenkstätte selbst, einem Turm mit Aussichtsplattform, einem Dokumentationszentrum und einer Dauerausstellung zusammen.
Die Ausstellung ist von Dienstag bis Sonntag von 09.30 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei. Das Mauermahnmal ist am besten vom Bahnhof Friedrichstrasse mit der S-Bahn in Richtung Norden zu erreichen. Fahren Sie zwei Stationen bis zum Bahnhof Nordbahnhof.

Ehemaliger Grenzübergang "Checkpoint Charlie" und das Museum „Haus am Checkpoint Charlie“

Der Checkpoint Charlie war der Grenzübergang zwischen dem sowjetisch beeinflusstem Ostberlin und dem von den Amerikaner verwalteten amerikanischen Sektor von Westberlin. Dieser Übergang steht wie kein anderer für die Konfrontation zwischen Ost und West im Zeichen des kalten Krieges und ganz besonders nach dem Mauerbau am 13. August 1961.   
Das Museum „Haus am Checkpoint Charlie“ zeigt das Grenzsicherungssystem der ehemaligen DDR, aber vor allem auch die zahlreiche persönliche Schicksal und Geschichten über gescheiterte und gelungene Fluchtversuche.

Der Checkpoint Charlie befindet sich 12 Minuten Fußweg vom Hotel entfernt in der Friedrichstrasse 43-45 und ist täglich von 09.00 Uhr bis 22.00 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt EUR 12,50. Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an den Concierge.

="City

Bildnachweis: Mauermuseum am Checkpoint Charlie © visitBerlin | Foto: Wolfgang Scholvien

="City

Bildnachweis: © Axel Thünker | Stiftung Haus der Geschichte

„GrenzErfahrungen. Alltag der deutschen Teilung"

Der Tränenpalast, die ehemalige Ausreisehalle am Bahnhof Friedrichstraße ist nach umfangreicher Rekonstruktion mit einer Ausstellung des Hauses der Geschichte wieder eröffnet worden.
Der Grenzübergang am Bahnhof Friedrichstraße wurde zur Ein- und Ausreise der Westberliner nach Ostberlin genutzt. Die tränenreichen Abreisen mit ungewisser Hoffnung auf ein Wiedersehen gaben dem Pavillon den Namen. In der Ausstellung werden die Erfahrungen der Grenzkontrollen und der deutschen Teilung mit Berichten von Zeitzeugen, Originalobjekten und biografischen Beispielen dokumentiert.
Die Ausstellung ist dienstags bis freitags von 09.00 Uhr bis 19.00 Uhr und am Wochenende von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei. Der Tränenpalast befindet sich nur 7 Minuten Fußweg vom The Westin Grand Hotel Berlin, direkt hinter dem Bahnhof Friedrichstraße.

Prenzlauer Berg - Das Szenekiez

Besuchen Sie abseits von den traditionellen Stadtrundfahrt-Routen den Prenzlauer Berg mit seinen zum größten Teil erhaltenen und renovierten Gründerzeithäusern.

Besonders sehenswert sind dabei der Kollwitzplatz und der Helmhotzplatz. Auf dem Kollwitzplatz findet am Samstag ein offener gut besuchter Markt statt. In dessen Nähe befindet sich ein bewohnter Wasserturm und die älteste erhalten Synagoge in der Rykestraße. Für eine Stärkung am Mittag oder Abend empfehlen wir das kleine französische Restaurant Poulette in der Knaakstraße 30. Das Restaurant bietet im Sommer auch eine Terrasse.
Der Helmholtzplatz ist ein geschlossenes Ensemble mit Restaurants, Geschäften und einem kleinen Park, der sich vor allem bei jungen Familien großer Beliebtheit erfreut.

="City

Bildnachweis: Bioladen am Kollwitzplatz, Berlin-Prenzlauer Berg © VisitBerlin | Koschel